Tauschlogikfreies

Wirtschaften

Tauschlogikfreies Wirtschaften bedeutet:

Es wird kein Geld gezahlt - und es wird auch keine direkte Gegenleistung erwartet!

Stattdessen stehen die Bedürfnisse der Menschen im Mittelpunkt -

und nicht der eigene Vorteil oder das Erwirtschaften von Profit.

Menschen können selbst frei entscheiden, was sie beitragen wollen. Und sie können ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen,

selbst wenn sie gerade nichts zurückgeben können.

Beispiele

aus der Praxis

Kernprinzipien:

- Beitragen statt Tauschen

- Besitz- statt Eigentumslogik

- jede:r nach ihren Bedürfnissen, jede:m nach ihren Fähigkeiten

-Fallen dir tauschlogikfreie Orte und Kontexte in deinem Umfeld ein?

- Welche Fähigkeiten würdest du gerne mit anderen teilen?

- Wie würde dein Alltag aussehen, wenn wir in einer Welt nach Bedürfnissen und Fähigkeiten leben würden?

- Welche Chancen und zugleich welche Herausforderungen siehst du in der Etablierung solidarischer, tauschlogikfreier Projekte?

-Fallen dir tauschlogikfreie Orte und Kontexte in deinem Umfeld ein?

- Welche Fähigkeiten würdest du gerne mit anderen teilen?

- Wie würde dein Alltag aussehen, wenn wir in einer Welt nach Bedürfnissen und Fähigkeiten leben würden?

- Welche Chancen und zugleich welche Herausforderungen siehst du in der Etablierung solidarischer, tauschlogikfreier Projekte?

Made on mmm